Aktuelles

Bauhaus-Museum eröffnet

Am 6. April 2019 wurde das Bauhaus-Museum Weimar und die Ausstellung „Van de Velde, Nietzsche und die Moderne um 1900“ im Neuen Museum Weimar feierlich eröffnet.

32.500 Weimarer und Gäste der Stadt haben vom 5. bis 7. April das Quartier rund um das neue Bauhaus-Museum Weimar mit Leben erfüllt. An allen Tagen bildeten sich am Bauhaus-Museum und am Neuen Museum durchgehend lange Schlangen. Überall war die fröhliche Feststimmung zu spüren – auch unter den Anstehenden, die sich die gute Laune bei Musik und bestem Wetter nicht verderben ließen.

Die Ausstellungen „Das Bauhaus kommt aus Weimar“ im Bauhaus-Museum und „Van de Velde, Nietzsche und die Moderne um 1900“ im Neuen Museum fanden großen Zuspruch. Unter den gut besuchten Vermittlungsangeboten lockte zum Beispiel das „Buchwerk“, eine der Werkstätten im Neuen Museum, mit der Möglichkeit, selbst Bücher zu binden und zu vergolden, Interessierte aller Altersstufen an. Im Bauhaus-Museum erweckten die über das Haus verteilten „Bauhaus Aktöre“ Exponate zum Leben und tauschten sich mit den Besuchern über die Themen der Ausstellung aus. Insgesamt konnte die Klassik Stiftung Weimar seit der Eröffnung am Freitagabend 18.750 Besucher in beiden Museen begrüßen.

Die Bauhaus-Parade am Sonnabend verfolgten tausende Schaulustige, die die Paradestrecke von der Bauhaus-Universität bis zum Neuen Museum säumten. Mehr als 250 aktive Teilnehmende sorgten in 27 verschiedenen Gruppen und Themenwagen für einen spektakulären Zug. So wurde manches schwere Baufahrzeug zum bunten Paradewagen. Ein geschmückter Bagger hob etwa das Trapez für eine akrobatische Trapeznummer an der Bibliothek der Bauhaus-Universität in die Höhe. Zwischenacts wie die Party auf dem Goetheplatz oder das Konzert auf dem Theaterplatz wurden wegen des großen Andrangs verlängert, um den Paradezug zu entzerren.

Die Klassik Stiftung Weimar und die Stadt Weimar ziehen also eine überaus positive Bilanz: An diesem Wochenende lebte das Bauhaus in Weimar!

zurück zur Liste

nach oben